Deine Spende für Ärzte ohne Grenzen

Unterstütze mit Deiner Spende die wertvolle Arbeit von Ärzte ohne Grenzen in über 70 Ländern weltweit. Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Nothilfe, wenn in Kriegsgebieten oder nach Naturkatastrophen das Leben vieler Menschen bedroht ist. Dabei fragen sie nicht nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung, sondern entscheiden nur danach, was die Patienten am dringendsten brauchen.

Warum Deine Spende so wichtig ist

  • Deine Spende ermöglicht weltweite Nothilfe: Dank Dir kann Ärzte ohne Grenzen dort sein, wo die Welt Hilfe am dringendsten braucht – auch in Kriegs- und Krisengebieten. Nicht nur in Syrien oder im Jemen brauchen die Menschen Hilfe, sondern auch in Afghanistan, im Tschad oder in der Zentralafrikanischen Republik.

Was Du mit Deiner Spende bewirkst

  • Mit 51 Euro können zum Beispiel 100 Menschen in einem Flüchtlingslager drei Monate lang mit den wichtigsten Medikamenten behandelt werden

  • Mithilfe einer Spende von 102 Euro ermöglichst Du es, dass Ärzte ohne Grenzen Narkosen für vier Schwerverletzte durchführen kann, die zum Beispiel nach Gewaltausbrüchen oder Naturkatastrophen notoperiert werden müssen.

  • 440 Euro benötig Ärzte ohne Grenzen um 20 mangelernährte Kinder vier Wochen lang mit therapeutischer Fertignahrung behandeln. So lange dauert es in der Regel, bis ein Kind wieder zu Kräften kommt.

Wo kommt Deine Spende an? – Aktivitäten im Überblick:

Ärzte ohne Grenzen versorgt Tag für Tag Tausende Patientinnen und Patienten:

  • 10,6 Millionen ambulante Behandlungen

  • 749.700 Patienten stationär versorgt

  • 2,5 Millionen Malaria-Patienten

  • 2.981.300 Menschen gegen Masern oder Meningitis geimpft

  • 81.300 schwer mangelernährte Kinder stationär behandelt

  • 216.700 HIV-Patienten

  • 22.100 Tuberkulose-Patienten

  • 143.100 Cholera-Patienten

  • 288.900 begleitete Geburten

  • 92.600 chirurgische Eingriffe

  • 282.300 psychologische Beratungsgespräche

  • 23.900 Geflüchtete auf dem Meer gerettet und behandelt

Diese Zahlen beziehen sich auf den Zeitraum vom 1.1. bis zum 31.12.2017.

Quelle: https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/spende

Auch interessant: